FANDOM


Elisabeth von Habsburg-Lothringen (* 24. Dezember 1837 in München als Elisabeth Amalie Eugenie von Zweibrücken-Birkenfeld-Gelnhausen; † 10. September 1898 in Genf) war eine Prinzessin aus der herzoglichen Nebenlinie Zweibrücken-Birkenfeld-Gelnhausen des Hauses Wittelsbach, durch ihre Heirat mit Franz Joseph I. ab 1854 Kaiserin von Österreich und ab 1867 Apostolische Königin von Ungarn.

FamilieBearbeiten

VorfahrenBearbeiten

Elisabeth von Zweibrücken-Birkenfeld-Gelnhausen Maximilian Joseph von Zweibrücken-Birkenfeld-Gelnhausen Pius August von Zweibrücken-Birkenfeld-Gelnhausen Wilhelm von Birkenfeld-Gelnhausen
Maria Anna von Zweibrücken-Birkenfeld
Amélie Louise von Arenberg Louis-Marie von Arenberg
Marie de Mailly
Ludovika von Pfalz-Birkenfeld-Bischweiler Maximilian Joseph von Pfalz-Birkenfeld-Bischweiler Friedrich Michael von Pfalz-Zweibrücken-Birkenfeld
Maria Franziska von Pfalz-Sulzbach
Karoline von Baden Karl Ludwig von Baden
Amalie von Hessen-Darmstadt

GeschwisterBearbeiten

Name Lebensdaten
Ludwig von Zweibrücken-Birkenfeld-Gelnhausen 21. Juni 1831 - 6. November 1920
Wilhelm Karl von Zweibrücken-Birkenfeld-Gelnhausen 24. Dezember 1832 - 13. Februar 1833
Helene von Thurn und Taxis 4. April 1834 - 16. Mai 1890
Carl Theodor von Zweibrücken-Birkenfeld-Gelnhausen 9. August 1839 - 30. November 1909
Marie von Zweibrücken-Birkenfeld-Gelnhausen 4. Oktober 1841 - 19. Januar 1925
Mathilde von Zweibrücken-Birkenfeld-Gelnhausen 30. September 1843 - 18. Juni 1925
Maximilian von Zweibrücken-Birkenfeld-Gelnhausen 8. Dezember 1845 - 8. Dezember 1845
Sophie d’Orléans 23. Februar 1847 - 4. Mai 1897
Maximilian Emanuel von Zweibrücken-Birkenfeld-Gelnhausen 7. Dezember 1849 - 12. Juni 1893

EheBearbeiten

Elisabeth war die Gemahlin von Kaiser Franz Joseph I. von Österreich-Ungarn.

Die Verlobung der beiden fand am 18. August 1853 in Bad Ischl am 18. Geburtstag des Kaisers statt. Geplant war die Verlobung mit Elisabeths älterer Schwester Helene. Der Kaiser verliebte sich jedoch in die 15-jährige Elisabeth und hielt gegen den Willen seiner Mutter um deren Hand an. Die anschließende Hochzeit erfolgte am 24. April 1854 in der Wiener Augustinerkirche durch Erzbischof Joseph Othmar von Rauscher.

Trotz anfänglicher Verliebtheit fühlte sich Elisabeth nie heimisch am strengen Wiener Hof und unter der Aufsicht ihrer Schwiegermutter Sophie (die gleichzeitig ihre Tante war). Elisabeth verbrachte viel Zeit auf Reisen, trieb ehrgeizig Sport und schrieb Gedichte.

NachkommenBearbeiten

Name Lebensdaten Ehepartner Enkel Urenkel
Sophie 5. März 1855 - 29. Mai 1857
Gisela 12. Juli 1856 - 27. Juli 1932 Leopold von Pfalz-Birkenfeld-Bischweiler Elisabeth Marie Giesla
Elisabeth
Auguste
Marie Valerie
Franz-Joseph
Auguste Joseph Franz
Gisela
Sophie
Ladislaus Luitpold
Matthias Joseph
Magdalena
Georg
Konrad Amalie
Eugen
Rudolf 21. August 1858 - 30. Januar 1889 Stéphanie von Sachsen-Coburg und Gotha Elisabeth Franz Josef
Ernst
Rudolf Johann
Stéphanie
Marie Valerie 22. April 1868 - 6. September 1924 Franz Salvator von Habsburg-Lothringen Elisabeth Franziska
Franz Karl Salvator
Hubert Salvator Friedrich Salvator
Agnes Christina
Maria Margaretha
Maria
Maria Adelheid
Elisabeth Mathilde
Andreas Salvator
Josepha Hedwig
Valerie
Maria Alberta
Markus Emanuel
Johann Maximilian
Michael Salvator
Hedwig Marie Elisabeth
Franz Josef
Friedrich Leopold
Bernhard Friedrich Hubertus
Therese Maria Valerie
Carl Franz
Ferdinand Maria Immaculata
Anna Regina Emanuela Maria
Magdalena Maria Mathilde
Theodor Salvator
Getrud
Sophie
Joseph
Maria Elisabeth
Clemens Salvator
Maria Valerie
Clemens Maria Franz
Georg Adam
Peter Friedrich
Christoph Theodor
Elisabeth Christiane
Franz Josef
Nikolaus Gottfried
Johannes Maria Karl
Mathilde
Agnes

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki